Nervosität, Neugierde und Vorfreude – ein neuer Abschnitt beginnt

Wie sind wohl die neuen Kollegen? Was erwartet mich am ersten Tag? All diese Fragen schwirrten mir am 1.September durch den Kopf. Obwohl wir Azubis uns schon untereinander durch eine Orientierungsveranstaltung im Juni sowie den etwas früher beginnenden Berufsschulunterricht kannten, waren wir alle sehr nervös, als wir Montag bei NORDWEST ankamen. Da das Unternehmen wirklich groß ist und alle Etagen gleich aussehen, starteten wir gemeinsam mit dem 2. und 3. Lehrjahr eine Rallye durch das Gebäude. Dies war sehr hilfreich und hat mir geholfen, mich besser zurecht zu finden. Ich habe mich von Anfang an wirklich sehr wohl bei NORDWEST und vor allem in meiner Abteilung gefühlt, da alle total offen und freundlich sind und ich direkt liebevoll aufgenommen wurde. Wir Azubis aus dem ersten Lehrjahr verstehen uns alle richtig gut und kommen gut miteinander klar. Es gibt immer etwas zu lachen und jeder kümmert sich um jeden. Auch die Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr bemühen sich sehr darum, dass wir uns wohlfühlen und stehen uns mit Rat und Tat zur Seite. Jeder und Jede von uns hat einen Azubi aus den höheren Lehrjahren als Paten. Zu diesem können wir immer kommen, wenn wir Fragen haben oder uns etwas beschäftigt.Nach einer Woche  kann ich sagen, dass ich froh bin, hier zu sein und hoffe, dass die Zeit so super weitergeht.

Wie waren die ersten Tage denn für euch anderen so?