Eine spannende Zeit mit einem erfolgreichem Abschluss geht zu Ende…

Nach meinen drei Monaten im Bereich Stahl/Werkstoffe wurde ich von der Abteilung dazu eingeladen zum Abschluss am Silbertreffen des Stahlverbunds PHOENIX teilzunehmen. Bei diesem Treffen wurden alle Mitglieder der Silbergruppe des Stahlverbunds PHOENIX eingeladen.

Doch was bedeutet Stahlverbund PHOENIX eigentlich?

Das neue Stahlkonzept ,,Stahlverbund PHOENIX´´ beinhaltet Leistungen, die den Bedürfnissen der Handelspartner und den Anforderungen des Marktes gerecht werden. Dabei wird unterschieden in Platin, Gold und Silber. Diese Gruppierungen unterscheiden sich in den verschiedenen Ansprüchen und Größenverhältnissen der Handelspartner. Durch bestimmte Dienste wie z.B. der aktiven Betreuung unserer Fachhandelspartner durch den Außendienst, sollen die Erfolge in dem Verbund erzielt werden. Zudem sind die Handelspartner durch das Eigen-und Importgeschäft sowie einem transparenten und leistungsorientierten Bonusmodell zu Beginn des Jahres gut für die strategischen Herausforderungen im Markt aufgestellt.

Wie verlief das erste Silbertreffen mit unseren Fachhandelspartnern aus dem Stahlverbund PHONEIX?

Zu Beginn der Veranstaltung wurden Vorträge über Zahlen, Daten, Fakten sowie über die zukünftige strategische Ausrichtung der Silbergruppe gehalten. Nach einem kurzen Mittagssnack haben wir gemeinsam mit den geladenen Gästen unserer Fachhandelspartner unseren Showroom besichtigt. Im Anschluss folgte ein Vortrag über die Digitalisierung und den eSHOP im Hause NORDWEST. Zwischen den Pausen der Vorträge ergab sich für mich die Möglichkeit mich mit den verschiedenen Fachhandelspartnern auszutauschen.

Im Anschluss dessen, folgte dann das Highlight des Abends. Wir besuchten gemeinsam mit unseren Gästen das Eishockeyspiel der Iserlohner Roosters gegen die Schwenningen Wild Wings. Dafür wurde ein VIP Bereich in der Eissporthalle Iserlohn gemietet und gemeinsam vor dem Spiel gegessen. Kurz vor dem ersten Bully suchten wir dann unsere Plätze auf um das erste Drittel des Spiels zu sehen. Zum Spiel kann man sagen, dass die Roosters aus Iserlohn den besseren Start erwischten und so zum Abpfiff des ersten Drittels bereits mit 3:0 gegen die Gäste aus Schwenningen führten. Nach Wiederanpfiff zum zweiten Drittel legten die Roosters nach und ließen den Gästen kaum eine Chance. Da war es keine große Überraschung, dass das Ergebnis zum Ende des zweiten Drittels 5:0 lautete. Im letzten Drittel schalteten die Iserlohner Roosters zwei bis drei Gänge zurück, so dass das Spiel an Attraktion verlor. Durch die etwas lockerere Spielweise fanden die Gäste noch einmal zurück ins Spiel und konnten zum Ende hin noch auf 2:5 aus Sicht der Wild Wings aus Schwenningen verkürzen. Die zwei Gegentore im letzten Drittel waren zwar ärgerlich, verhinderten jedoch nicht die wohlverdiente Siegesfeier nach Schlusspfiff mit den überragenden Fans der Iserlohner.

Ich bedanke mich bei dem Team des Geschäftsbereichs Stahl, dass ich an einem erfolgreichen und sehr spannenden Tag teilnehmen durfte. Ebenfalls bedanke ich mich für die Einladung zum Eishockeyspiel am Abend, sowie für die interessanten Vorträge zu den Themen der Digitalisierung und des eSHOPS. Der Tag war sehr lehrreich, weil ich neben dem Austausch mit unseren Fachhandelspartnern durch die Vorträge sehr viel Neues für die Zukunft mitnehmen konnte.

 

NORDWEST macht Stimmung

Am vergangenen Samstag besuchte NORDWEST gemeinsam mit seinen Fachhandelspartnern das Handballspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die serbische Auswahl in der ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle.

Passend zum Handball – setzt unsere Exklusivmarke PROMAT auf Dynamik und einen authentischen Auftritt.

Unser Exklusivmarkenlogo von PROMAT ist werbewirksam bei allen Heimspielen der ,,Bad Boys´´ vertreten. Neben der Sichtbarkeit bei internationalen Spielen ist es insbesondere die Europameisterschaft 2018 in Kroatien und die nächste Handball-Weltmeisterschaft im eigenen Land, die bei dieser Kooperation im Fokus stehen.

Die Stimmung in der Halle war großartig. Angefangen von der Nationalhymne bis hin zum Abpfiff gab es kaum eine Sekunde, in der die Halle still stand. Die deutsche Nationalmannschaft begann druckvoll und erspielte sich zu Beginn viele Torchancen und ging auch verdient mit einem Spielstand von 15:9 in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde die serbische Auswahl zum Teil spielbestimmender. Das hatte zur Folge, dass die Serben noch einmal in das Spiel zurückgefunden haben und die Spielkontrolle für einen Moment übernehmen konnten. Allerdings hielt die deutsche Auswahl stark dagegen und konnte die Führung bis zum Spielende verteidigen und gewann das intensive und druckvolle aber fair geführte Spiel am Ende mit 29:25.

Ich bedanke mich für die Möglichkeit bei dem stimmungsvollen und spektakulären Erlebnis der Nationalmannschaft dabei gewesen sein zu können. Es hat mich mit Stolz erfüllt bei einem so dynamischen Spiel PROMAT und damit auch NORDWEST immer wieder auf den LED-Banden und dem Spielfeldboden zu sehen und sich als Teil davon zu fühlen.

Auszubildenden Weihnachtsfeier 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten rückt immer näher…

 

Neben der betrieblichen Weihnachtsfeier haben auch wir Azubis uns am vergangenen Montag gemütlich beisammen gesetzt um gemeinsam auf das Jahr 2017 zurück zu schauen.

 

Die Veranstaltung wurde mit einer kleinen Rede durch Frau Schmitz und Frau Pannenbäcker eröffnet. Dabei sprachen sie unteranderem die positiven Eindrücke an, die sie von uns Auszubildenden gewonnen haben, was uns natürlich sehr freute.

Danach stellten wir kurz unser Programm vor und was wir für die Weihnachtsfeier geplant hatten.

Zunächst konnte sich jeder an Kakao und Keksen bedienen. Gestärkt mit Kakao, Kaffee oder Kaltgetränken eröffneten wir den ersten Programmpunkt „Tabu“. Dabei wurde die Runde in 2 Teams aufgeteilt. Jedes Team hatte nach und nach die Möglichkeit sich ein Schwierigkeitsfeld mit einem sich dahinter befindenden Wort auszusuchen.

Das Wort musste dann durch einen Mitspieler des Teams erklärt werden und durch den Rest des Teams erraten werden.

Um ehrlich zu sein, waren die Wörter hinter den Feldern nicht all zu schwer, was aber dafür sorgte, dass ordentlich gelacht wurde.

Während sich beide Teams duellierten standen reichliche Kekse auf den Tischen, an denen sich jeder bedienen konnte. Für den Gewinner gab es auch eine kleine Überraschung.

Am Ende stand allerdings ein Unentschieden auf der Anzeigetafel und beide Teams waren zufrieden und teilten sich die kleine süße Überraschung.

Im Anschluss saßen wir noch gemütlich beisammen und tauschten uns über die Ereignisse im Jahr 2017 aus.

 

Das 1. Lehrjahr bedankt sich sowohl bei Frau Pannenbäcker und Frau Schmitz als auch bei allen Azubis für das gemütliche Beisammen-sitzen – und wünscht frohe Weihnachten.

Bildquelle:
pixelio.de/dieterundmarion