Kann man einen Tresor aufbohren?

Während der Ausbildung bei NORDWEST durchläuft man verschiedene Abteilungen, momentan bin ich in dem Bereich „Beschlagsysteme & Sicherheitstechnik“ eingesetzt. Nach wenigen Tagen in dieser Abteilung  kam meine dortige  Ansprechpartnerin für uns Auszubildende, Annika Hey, auf mich zu. Es stand eine Schulung unseres Lieferanten Burg- Wächter für unsere Fachhandelspartner an, die sie organisierte. In dieser Schulung ging es hauptsächlich um die verschiedenen Tresorarten. Diese Schulung soll unseren Fachhandelspartnern zukünftig  bei der Kundenberatung helfen.  Sie gab mir die Möglichkeit, mit ihr zusammen an dieser Schulung teilzunehmen.

Letzten Dienstag ging es dann endlich los, wir machten uns auf den Weg zu dem Seminarhotel, indem wir auch übernachtet haben. Ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde und wie eine externe Schulung über zwei Tage überhaupt abläuft.

Wir starteten mit dem ersten Schulungsblock Tresorarten und die Versicherbarkeit von Tresoren. Wusstet ihr, dass es nicht ausreicht einen Tresor zu besitzen, sondern dieser auch versichert sein muss? Denn wenn der Tresor geklaut oder doch geknackt wird, ist der Inhalt nicht versichert.

Außerdem thematisierten wir auch die richtige Verankerung von Tresoren. Es gibt Möbel- und Wandtresore. Möbeltresore werden z.B. in Schränken verankert. Wandtresore hingegen, werden in eine Wand eingebaut und mit Beton befestigt.

Der erste Schulungstag ging schnell vorbei.  Bei einem leckeren Abendessen ließen wir den Abend dann gemütlich ausklingen.

 

Am Mittwoch ging es um 8:30 weiter. Wir durften selber aktiv werden. In Tresoren sind verschiedene img_5553Stahlplatten eingebaut, diese haben wir versucht zu durchbohren: vergeblich. Also nein, man konnte die getesteten Tresore nicht aufbohren.

Es gibt verschiedene Varianten Tresore zu sichern, ob mit einem Schlüssel, einem Code oder einem Fingerabdruck. Diese verschiedenen Arten durften wir alle testen und „programmieren“.

 

Nach einem abschließenden Mittagessen machten wir uns,

mit unseren Zertifikaten im Gepäck,  auch schon wieder auf den Weg Richtung Dortmund.img_5554

Es waren zwei sehr ereignisreiche Tage für mich. Ich konnte einige unsere Fachhandelspartner persönlich kennen  lernen und habe viel über Tresore gelernt. Meine Erwartungen an die Schulung wurden übertroffen, da wir nicht zwei Tage lang theoretischen Input bekommen haben,  sondern uns die Inhalte praxisorientiert vermittelt wurden. So können unsere Fachhandelspartner ihre Kunden deutlich besser beraten, da sie die Artikel selber schon einmal selber getestet haben