Ich vertrete die NORDWEST-Azubis

Ende 2018 war es wieder soweit und die Amtszeit der letzten JAV-Mitglieder (Jugend- und Auszubildendenvertretung) neigte sich dem Ende zu. Mit dem Ende einer JAV stehen natürlich die Neuwahlen von JAV-Mitgliedern an. Diese organisiert die bis dato bestehende JAV. Dieses Mal habe ich mich dazu entschieden, mich zur JAV-Wahl aufstellen zu lassen, woraufhin ich auch …

Weiterlesen

Ein Shooting mit Pit

Im Zuge unseres DHB-Sponsorings stand nun auch das Kampagnenshooting für den Deutschen Handballbund für die Weltmeisterschaft 2019 an. Die Bilder verwenden wir dann unter anderem für PROMAT-Werbeanzeigen. Ich erhielt die Möglichkeit „live“ dabei zu sein. Vom Zusammensuchen der zu fotografierenden Artikel, über das Shooting bei einem Fotografen bis hin zur finalen Bildauswahl konnte ich aktiv …

Weiterlesen

Es ist offiziell – endlich ausgebildeter Fachinformatiker

Ich habe meine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei NORDWEST vor knapp 3 Jahren zum 01.08.2015 begonnen.
Am 21.06.2018 habe ich meine Ausbildung erfolgreich absolviert und bin seitdem ein vollwertiger Mitarbeiter bei NORDWEST.
Das fühlt sich schon echt gut an 🙂

Da ihr euch bestimmt fragt, wie so eine Prüfung abläuft, werde ich das mal kurz erklären:

Die Abschlussprüfung teilt sich in zwei Prüfungsteile auf.
Es gibt den schriftlichen Prüfungsteil B und den praktischen bzw. mündlichen Prüfungsteil A.

Der schriftliche Prüfungsteil B teilt sich wiederum in drei Themen auf:

  • Ganzheitliche Aufgabe I (90min)
    In diesem Teil werden praxisbezogene Aufgaben gestellt, welche sich speziell auf den Ausbildungsberuf beziehen.
  • Ganzheitliche Aufgabe II (90min)
    Im zweiten Teil werden gemeinsame Kernqualifikationen abgefragt.
  • Wirtschafts- u. Sozialkunde (60min)
    In Wirtschafts- u. Sozialkunde werden handlungsorientierte Aufgaben gestellt.

Im Prüfungsteil A hingegen führt der Auszubildende ein eigenes Projekt im Unternehmen durch, welches vorher durch einen Projektantrag bei der IHK genehmigt werden muss. Das Thema des Projekts ist frei wählbar, solange das Projekt wesentliche Inhalte des Ausbildungsberufes widerspiegelt und ein angemessenes Niveau aufweist. Die genauen Vorgaben hierzu findet man in der IT-Handreichung auf der IHK-Website.

Die Durchführung des Projektes wird dokumentiert. Die Dokumentation ist ebenfalls Teil der Prüfung und muss bei der IHK zum Ende des Projektzeitraums eingereicht werden. In der Dokumentation wird der gesamte Ablauf inkl. Ausgangssituation, Planung, Umsetzung und Ergebnis festgehalten.

Nach der Durchführung des Projekts folgt nach einigen Wochen dann die mündliche Prüfung bei der IHK, bei der das Projekt in 15 Minuten präsentiert werden soll. Anschließend an die Präsentation folgt ein Fachgespräch mit Fragen zum Projekt, sowie weitergehende Wissensfragen zu übergreifenden Themen aus dem Ausbildungsberuf.

In meinem Projekt habe ich den größtenteils manuellen Prozess der Erfassung und Abwicklung von Dienstleistungsrechnungen im Bereich E-Business & IT-Beratung bei NORDWEST optimiert und in SAP abgebildet.

Mittlerweile ist mein Projekt auch produktiv im Einsatz. Ich freue mich, dass das Projekt erfolgreich war und auch einen echten Nutzen hat. Als Entwickler ist es immer erfreulich, wenn das Programm genutzt wird und einen Mehrwert bietet 🙂

Wie haben wir uns auf die Prüfung vorbereitet?

Zur Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung hatten wir intern bei NORDWEST drei Prüfungsvorbereitungskurse:
Pro Tag hatten wir einen Kurs zu den einzelnen Prüfungsteilen Ganzheitliche Aufgabe I, Ganzheitliche Aufgabe II und Wirtschafts- u. Sozialkunde.

Die Vorbereitungskurse waren sehr hilfreich. Wir haben die Themen aus der Berufsschule zusammenfassend wiederholt und konnten so ein Gefühl für die Aufgaben bzw. die Inhalte entwickeln. Das war besonders gut, da einige Themen aus der Berufsschule in diesem Moment schon 2 Jahre her waren. Nach den Vorbereitungen fühlte man sich schon sicherer und wusste, was man sich evtl. nochmal ansehen muss.

Um uns perfekt auf die mündliche Prüfung vorzubereiten haben wir intern mehrmals die Prüfungssituation simuliert. Wir haben unsere Präsentation gehalten und anschließend ein Fachgespräch geführt. Abschließend nach jedem Termin, haben wir Feedback erhalten. So konnte man beim Präsentieren ebenfalls sicherer werden und bei den Fachgesprächen einige Themenbereiche nochmal auffrischen bzw. abdecken.

„Wisst ihr eigentlich schon was ihr nach der Schule mal machen wollt?“

Ende letzten Monats bekam ich die Möglichkeit, eine Ausbildungsmesse als Austeller mitzuerleben. Zusammen mit unseren Ausbildungsleiterinnen Frau Weber und Frau Schmitz ging es für mich um 7:30 Uhr los in Richtung Goethe-Gymnasium in Dortmund, wo die Messe stattfinden sollte. Sobald wir ankamen, fingen wir auch gleich an, unseren neuen Messestand aufzubauen. Schließlich legten wir noch einige Flyer, Bonbons und Kugelschreiber aus, die als „Giveaways“ dienen sollten.

Kurz darauf ging es los und die ersten Schüler kamen in die Aula. Meine Aufgabe an diesem Tag bestand darin, interessierte Schüler über unsere Ausbildungsberufe und mögliche Verbundstudiengänge zu informieren. Da die Meisten doch etwas schüchtern waren, ging ich auf verschiedene Schülergruppen zu, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Das kostete mich am Anfang schon etwas Überwindung, aber je öfter ich das gemacht habe, desto einfacher wurde es.

Da die meisten Schüler NORDWEST noch gar nicht kannten, erzählte ich kurz worum es bei uns eigentlich geht, was speziell meine Aufgabengebiete sind und wie das mit der Berufsschule und Uni so läuft.

Der Tag hat mir super gefallen und ich freue mich auf weitere Messen, die ich begleiten darf.

Was haltet ihr von solch abwechslungsreichen Tätigkeiten wie Messen o.ä.?

„Herzlich Willkommen im Team Personalentwicklung & Ausbildung!“

„Sie haben die Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bestanden!“, so der Prüfer – die Erleichterung war mir ins Gesicht geschrieben und mir wurde klar, dass jetzt ein weiterer neuer Lebensabschnitt beginnt. Die Freude war groß. Noch mehr freuen konnte ich mich bereits am nächsten Tag, als ich das Büro betrat. Eine große Girlande …

Weiterlesen

Ausbildungsmesse im Signal Iduna Park

Am 31.08. fand die Ausbildungsmesse JobTec im allbekannten Signal Iduna Park statt. Marcel und ich haben an dem Tag unsere Ausbildungsleiterin Daniela Weber am Messestand unterstützt. Nachdem wir auf dem anliegenden Parkplatz der BVB-Fanwelt angekommen sind, ging es auch schon los. In der VIP-Lounge haben wir anschließend unseren Stand aufgebaut. Da wir mit dem Aufbau …

Weiterlesen

Der erste Eindruck

Am 3.8. war es endlich soweit: Der erste Tag des „neuen Lebensabschnittes“, der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei NORDWEST. Mit einem leichten Kribbeln im Bauch ging es früh morgens los zur Arbeit. Zunächst bekamen wir einige Informationen über das Unternehmen mitgeteilt. Zudem wurden wir auch persönlich vom Vorstand begrüßt.

Der erste Tag sowie der Dienstagvormittag bestanden daraus, dass wir viele wichtige Informationen über unsere Ausbildung mitgeteilt bekamen. Dann am Dienstag nach der Mittagspause war es schon so weit. Es ging in unsere erste Abteilung, bei mir war es das Service Center. Man wurde sehr freundlich von den neuen Kollegen empfangen und langsam an die Arbeit herangeführt. Diese bestand z.B. aus dem Eingeben von Bestellungen, dem Bearbeiten von Lieferanmahnungen oder auch daraus, einen Kunden anzurufen, wenn Fragen zu Bestellungen auftraten.

Sehr auffällig am Anfang war der sehr freundliche Umgang unter den Kollegen, von denen man, ohne sie vorher je gesehen zu haben, direkt am ersten Tag herzlich im Unternehmen willkommen geheißen wurde.

Nach einer sehr anstrengenden ersten Woche fing man allmählich an, sich an die langen Arbeitstage zu gewöhnen. Nun sind wir schon in unserer siebten Woche hier im Unternehmen und immer noch sind alle Kollegen sehr herzlich und begrüßen jeden, dem sie auf dem Flur begegnen. Auch in die sehr abwechslungsreiche Arbeit der jeweiligen Abteilungen wird man sehr gut integriert.

Der erste Eindruck vom netten Umgang untereinander und der abwechslungsreichen Arbeit hat sich bestätigt!