Wir sind die Neuen – Orientierungsveranstaltung 2019

Hi, ich bin Morgaine und werde ab September bei NORDWEST als Auszubildende anfangen.

Letzte Woche stand für mich das Orientierungstreffen mit den anderen Azubis an. Das Treffen war dazu da, die anderen Azubis besser kennen zu lernen und schon einiges über NORDWEST erfahren zu können.

 

Obwohl ich ein sehr aufgeschlossener und neugieriger Mensch bin, war ich vor der Orientierungsveranstaltung unglaublich aufgeregt.

So fuhr ich also am 4. Juli ziemlich nervös zu NORDWEST, wo wir uns mit Frau Schmitz und den anderen Azubis treffen sollten.

Nach einer kurzen Begrüßung und Lagebesprechung mit den anderen neuen Auszubildenden lernten wir die restlichen NORDWEST-Auszubildenden in einer kurzen Vorstellungsrunde kennen. Danach fuhren wir dann in Fahrgemeinschaften zum Escape Room.

Ich war vorher noch nie in einem Escape Room und war umso gespannter, was mich dort erwartet. Vor Ort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und unterschiedlichen Szenarien ausgesetzt.

Meine Gruppe landete im Casino, wo die Aufgabe darin bestand, innerhalb einer Stunde den Tresor des Casinobesitzers zu finden und zu öffnen.

Dadurch, dass wir als Team arbeiten und viel miteinander sprechen mussten, habe ich schnell gemerkt wie locker und freundlich die anderen Azubis sind und ich fühlte mich direkt wohl und willkommen.

Wir haben es tatsächlich innerhalb von 53 Minuten geschafft den Tresor zu öffnen!

Nach diesem gemeinsamen Erfolgserlebnis war das Eis endgültig gebrochen und als die andere Gruppe ebenfalls fertig war, fuhren wir zum Restaurant.

Natürlich hatten wir alle mittlerweile großen Hunger und das Essen war super lecker! Wir haben uns gut unterhalten über die Ausbildung, den Escape Room oder persönliche Interessen und Erfahrungen.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die mir einen tollen ersten Eindruck von der Atmosphäre unter den Auszubildenden vermittelt hat. Wir hatten viel Spaß zusammen und ich freue mich jetzt noch mehr auf den Start bei NORDWEST!

Leonie vom Redaktionsteam: Wir freuen uns, dass dir und den anderen Azubis der Tag bei NORDWEST so gut gefallen hat und freuen uns schon auf euren Ausbildungsstart im September. 🙂

 

#delphis #gibtdirraum

Was es mit diesen Hashtags auf sich hat? Sucht doch mal auf Instagram danach, denn unsere Exklusivmarke delphis hat neuerdings einen eigenen Account.

 

Es gibt nur wenige Menschen, die diese Social Media Plattform nicht kennen, denn weltweit ist sie sehr bekannt: Instagram! In Deutschland hat Instagram ca. 15 Millionen und weltweit sogar 1 Mrd. Nutzer! Damit liegt die Social Media Plattform weltweit gesehen vor Twitter, Snapchat und Pinterest auf dem 7. Platz aller Social Media Plattformen. Auf dem ersten Platz liegt natürlich Facebook, gefolgt von YouTube, WhatApp, dem Facebook Messenger, WeChat und QQ.

Deutsche Firmen sind bei Instagram immer häufiger vertreten, denn Instagram wird für Unternehmen immer wichtiger, um vor allem neue Produkte bekannter zu machen und vorzustellen. Somit hat auch NORDWEST sich dazu entschieden, im Social Media Bereich aktiv zu werden.

Doch bis zu unserem exklusiven Instagram Account war es ein längerer Weg. Bevor bekannt wurde, dass unsere Exklusivmarke nun auch auf Instagram vertreten sein soll, hatten schon einige Treffen mit einem Teil unseres Marketing Teams stattgefunden. Bei diesen Treffen wurden Dinge wie „Welche Bilder posten wir“, „Wer postet diese Bilder?“, „Wie heißt unser Account“ und „Welche Hashtags benutzen wir am besten?“ geklärt.

Außerdem gab es einen extra Workshop über Social Media, der einen ganzen Tag lang stattfand. In diesem lernten wir viele Grundlagen über Social Media. Dazu gehörte, welche Social Media Plattformen es gibt und was für welche Zwecke verwendet wird. Ich habe mich gewundert, wie viel ich noch nicht über Social Media wusste, obwohl ich einige dieser Plattformen fast täglich nutze.

Nach wochenlanger Beratung, wie unser Account aufgebaut sein soll, was für Bilder wir posten wollen und wer daran beteiligt sein soll war es endlich soweit und unsere Seite ging online.

Unseren Account findet ihr unter„delphis_baddesign“. Schaut doch mal vorbei und lasst uns einen Kommentar oder ein Like da! Ich bin gespannt, wie sich der Account entwickeln wird und vor allem welche Fachhandelspartner auf unsere Seite aufmerksam werden.

 

bildschirmfoto-2018-10-29-um-12-16-42 bildschirmfoto-2018-10-29-um-12-16-07

Fotoshooting in der Musterhalle

Letze Woche hatte ich die Möglichkeit mit unserer Fotografin von NORDWEST in die Musterhalle für PROMAT zu fahren. Da ich in meiner Ausbildung zur Mediengestalterin auch ein bisschen über Fotografie lernen soll, war das eine gute Gelegenheit. In der Musterhalle für PROMAT sind sehr viele unserer Produkte von PROMAT ausgestellt. An diesem Tag ging es darum, POS (Point of Sale) Module zu fotografieren, welche später im Katalog abgebildet werden sollen.

So packten wir letzte Woche alles zusammen, was wir für das Fotoshooting benötigten. Hierbei kamen schon sehr viele Materialen zusammen. Dazu gehörten zum Beispiel Softboxen, die Kamera und verschiedene Objektive, ein Stativ und ein Laptop. Mit einem vollgepackten Auto machten wir uns auf den Weg zur Musterhalle. Dort angekommen mussten wir erst einmal alles wieder auspacken und aufbauen. Bei dem ersten POS Modul haben wir zunächst geguckt, wie wir das Licht am besten stellen. Da unsere Fotografin schon öfter dort fotografieren war, wusste sie schon ungefähr, wo sie welches Licht aufstellen muss. Doch das ist gar nicht so einfach, denn jedes POS Modul musste in einem anderen Licht fotografiert werden. Außerdem haben wir das POS Modul schön angerichtet, damit alles gerade lag oder hing und kein Dreck/Staub auf den Regalen war. Insgesamt haben wir zehn dieser POS-Module fotografiert und jedes einzelne wurde unterschiedlich belichtet. Oft war es so, dass sich die Werkzeuge in einem bestimmten Licht zu hell waren und wir somit das Licht ändern mussten, um das zu vermeiden. Anfangs habe ich gedacht, dass das alles sehr schnell geht und wir mit den zehn Fotos schnell fertig werden, aber schon nach dem ersten Foto habe ich gemerkt, dass man auf sehr viele Dinge achten muss und es schon etwas länger dauert, um ein gutes Foto hinzubekommen. Somit haben wir von jedem POS Modul nicht nur ein Foto gemacht, sondern mehrere. Das hat den Grund, dass man hinterher noch einmal gucken muss, welches Licht das Beste ist und die verschiedenen Bilder später ungefähr gleich aussehen. Aber damit sind wir noch nicht fertig, denn die Bilder müssen die nächsten Tage noch bearbeitet werden. Dazu gehört zum Beispiel das Freistellen der POS Module in Photoshop oder das austauschen eines Werkzeuges, welches auf einem anderen Bild besser aussieht. Mit austauschen ist gemeint, dass man zwei Bilder von dem gleichen POS Modul hat und sich einen bestimmten Teil (zum Beispiel einen Hammer) „herausschneidet“ und in das andere Bild einfügt.

Am Ende des Tages habe ich gelernt, das einzelne Aufnahmen sehr aufwendig sind und man nicht „mal eben schnell“ ein Foto machen kann sondern auf sehr viele Details achten muss. Ich freue mich schon auf unsere nächsten Aufnahmen, bei denen ich mich dann schon besser auskenne.

Auf den folgenden Bildern seht ihr einmal ein Vorher-Nachher-Bild und das Programm, mit dem wir an diesem Tag gearbeitet haben.

 

pos-modul

bildschirmfoto-2018-09-03-um-15-44-33

NORDWEST startet durch!

„Runter vom Bürostuhl, rein in die Sportschuhe“ – so hieß das Motto des diesjährigen B2Run Firmenlaufs, welcher am 07.05.2018 stattfand. NORDWEST ließ sich dieses Event natürlich nicht entgehen und ging mit ca. 45 Nordwestlern an die Startlinie.

Der B2Run-Firmenlauf gehörte auch dieses Jahr wieder zu einem unsere Azubiprojekte. Das hieß, dass zwei unserer Azubis die Möglichkeit hatten sich um dieses Event zu kümmern und die Mitarbeiter von NORDWEST über den Lauf zu informieren. Dieses Jahr gab es eine kleine Besonderheit: Vor dem großen B2Run Lauf musste natürlich trainiert werden und somit bot NORDWEST in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse ein durch einen Trainer begleitetes Lauftraining an.

Am letzten Montag war es dann auch schon so weit – 12.500 Teilnehmer aus ca. 550 Unternehmen gingen gemeinsam auf die Strecke durch den SIGNAL IDUNA Park mit Zieleinlauf im Westfalenpark. Bei einer Temperatur von 26 Grad hatten einige von uns etwas Sorge, doch da wir erst im Startblock um 19 Uhr waren, hatte es sich zum Glück schon etwas abgekühlt. Wir starteten mit lauter Musik und einem Countdown. Damit nicht zu viele Leute auf einmal liefen, wurden die einzelnen Startblöcke noch einmal unterteilt und alle zwei Minuten durften wieder ein paar Läufer starten. Natürlich war es zu Anfang trotzdem noch sehr voll und man musste sich durchkämpfen, doch später verteilten sich die Teilnehmer gut und man hatte viel Platz zum Laufen. Unser Team hat sich relativ schnell verteilt und so lief entweder jeder für sich oder in kleineren Teams. Auch neben der Strecke gab es tatkräftige Unterstützung, denn nicht nur uns, sondern auch viele Zuschauer zog es wieder zu diesem Event. Nach und nach liefen wir alle nach ca. 6,2 Kilometern in das Ziel ein und trafen uns bei der After-Run-Party. Dort konnten wir bei Live-Musik und der Siegerehrung der verschiedenen Kategorien den Lauf ausklingen lassen. Nebenbei gab es von einigen Unternehmen Gewinnspiele und Sport- und Mitmachaktionen und auch für Essen und Getränke war gesorgt.

Der schnellste Läufer von NORDWEST lief mit einer Zeit von 00:27:33. Jeder von uns erhielt nach dem Lauf außerdem eine Medaille und eine Urkunde. Auf der Internetseite vom B2Run Lauf konnte man sich sogar ein persönliches Zielfoto und –video angucken.

b2run-samiranicoleonie

Insgesamt war es ein tolles Event und egal ob Profiläufer oder Anfänger – jeder kam erfolgreich durch das Ziel! Die Stimmung war einzigartig und spornte einen persönlichen zu seinen Höchstleistungen an.