Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Kart Cup 2014

Adrenalin pur, quietschende Reifen, Nummerngirls, so kann man sich den Kart Cup 2014 vorstellen.

Fünf Kollegen machten sich auf den Weg, um den diesjährigen Kart Cup zu gewinnen.

Da wir das schlechte Resultat des letzten Jahres vergessen machen wollten, waren wir dieses Jahr auf Revanche aus.

Dort angekommen, betreten wir erstmal unseren Aufenthaltsraum.

Es kommt sofort eine unglaubliche Formel 1-Atmosphäre auf.

Die Spannung liegt förmlich in der Luft, man kann die anderen Teams beobachten und sich ein Bild von ihnen machen. Der Gedanke kommt auf, dass man jetzt im Mittelpunkt steht und jeden anderen Fahrer auf der Rennstrecke hinter sich lassen will.

Zu dieser wahnsinnigen Atmosphäre bekommt jeder Fahrer sein eigenes Rennoutfit.

Während das Organisationsteam die Bedeutung der Flaggen erklärt, schießt mir das Adrenalin durch den ganzen Körper.

Ich kann es kaum abwarten, dass es endlich losgeht.

Als dann endlich das Qualifying anfängt, merke ich leider schnell, dass die anderen 19 Teams doch sehr stark sind. Offenbar haben die Teams vorher trainiert und die Strecke genauestens analysiert 🙂

Nach dem Motto „alles nur nicht letzter“ stehen wir in den Startlöchern. Man kann das Feuer in unseren Augen sehen.

Wir stecken unsere ganze Kraft in dieses wichtige Rennen.

Jeder ist bis in die Haarspitzen motiviert und will alles dafür geben nicht Letzter zu werden.

Alle feuern sich gegenseitig an, damit wir unbedingt eine gute Zeit hinlegen.

Bremsen ? Nein, das kennen wir nicht. Immer Vollgas voraus!

In jeder Kurve riecht es nach verbranntem Gummi.

Aber das ist uns egal, Hauptsache nicht Letzter werden.

Leider werfen uns einige Fahrfehler andauernd zurück, wie das zu starke Driften in den Kurven, so dass wir am Ende doch nur den letzten Platz belegen.

Fazit: Der diesjährige Kart Cup hat eine Menge Spaß gemacht da eine einzigartige Atmosphäre entstanden ist. Die Kollegen der anderen Teams waren ebenfalls super drauf.

Perfektes Überholmanöver
Perfektes Überholmanöver
Boxenstopp
Boxenstopp
Kommentare

6 Kommentare

Beke Qu.
Beke Qu.

Wenn man den Text liest, merkt man direkt, wer der ehrgeizigste und euphorischste von uns war 😉 Leider ist es nur der letzte Platz geworden, aber wir könnten ja auch hier in Hagen mal „trainieren“ damit wir nächstes Jahr vielleicht etwas besser sind (wobei vielleicht reicht es auch, wenn nur ich trainiere ;))
Es hat aber definitiv sehr sehr viel Spaß gemacht mit euch 🙂

Aileen S.
Aileen S.

Das glaub ich dir, dass es Spaß gemacht hat, Jannis 🙂
Kann das richtig gut nachfühlen. Du musst ja die ganze Zeit gestrahlt haben 😀

Jan G.

Bestimmt ne coole Sache ! 🙂

Ich glaub, für das Training solltest du Jannis ruhig mitnehmen, Beke 😉
Laut den Erzählungen nicht grade ein Riesentalent 😀

Beke Qu.
Beke Qu.

Und er war noch der Beste im Vergleich zum Alex und mir 😀

Lukas Ba.
Lukas Ba.

Klingt nach einem super Tag 🙂
Das Resultat am Ende des Tages war leider nicht so erfolgreich.
Kann nächstes Jahr nur besser werden 😉

Andreas

Das nächste Mal möchte ich auch mitmachen, mindestens beim Training.

Vielleicht finden wir noch den nächsten Vettel 😀


Hinterlassen Sie einen Kommentar