Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Lagerbesichtigung Gießen – ein einmaliges Erlebnis

Wie alle neuen Mitarbeiter von NORDWEST durften wir Azubis des  ersten Lehrjahres  nach Gießen fahren und dort das NORDWEST-Zentrallager besichtigen.

Ein Termin, auf den die meisten Azubis seit langem hinfieberten, da es etwas komplett Neues für uns alle war.

Zusammen mit unserer Ausbildungsleiterin Daniela Weber fuhren wir  zehn Azubis morgens um acht Uhr los in Richtung Gießen.

Schließlich kamen wir nach zwei Stunden Fahrt am Zentrallager an und ab da wurden unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.

 

Für jemanden, der so etwas noch nie „live“ gesehen hat, war es ein äußerst imposanter Eindruck. Ein riesiger Gebäudekomplex, vor dem LKW um LKW stand, die nur darauf warteten, endlich ihre Ware zu entladen. Man fühlte sich klein wie eine Ameise.

Zielstrebig führte uns Ralf Mrosek, der Hauptbereichsleiter der Logistik, in einen der Konferenzräume, der mit Bildern der NORDWEST-Eigenmarken und in den NORDWEST-Farben  gestaltet war und  begann einen spannenden Vortrag über das Zentrallager.

Nach der theoretischen Einführung in die Thematik begannen wir unseren Rundgang durch die Hallen.

Direkt am Anfang bekamen die meisten von uns große Augen. Die Lagerhallen waren so groß und die Flure so weit, dass man sie nicht überblicken konnte. Überall standen Pakete und Paletten, 120.000 Stellplätze an der Zahl. Und die Fahrer mit ihren Elektrohubwagen rasten nur so durch die Hallen.

Nur eins suchte man vergeblich: Schmutz und Chaos. Mit solch durchstrukturierten und aufgeräumten Hallen hatte keiner von uns gerechnet.

Nachdem wir das vollautomatische Hochregallager bestaunt hatten, kamen wir in den Lagerbereich.

Weit und breit sah man Leute herum wuseln, die die Ware, mit der wir täglich arbeiten, verpackten und in die Laster luden.

Als wir all dies sahen,  wuchs unser Respekt gegenüber dieser logistischen Meisterleistung noch mehr. Einen so präzisen Ablauf der Warenlagerung, -verpackung und -versendung  just-in-time ist einfach beeindruckend. Dass dies funktioniert und so die Ware trotz der Mengen, täglich ca. 200 Pakete und ca. 500-700 Paletten Stückgut, zu den richtigen Kunden geht,  ist eine starke Leistung.

 

Nachdem die Zeit im Zentrallager wie im Flug vergangen war, stand schon die Heimfahrt an.

Zwei  Autos voll staunender, gut gelaunter Azubis setzten sich in Richtung Hagen in Bewegung.

 

Was bleibt, sind Eindrücke, die niemand von uns missen möchte, und ein insgesamt eindrucksvoller und schöner Tag in Gießen.

Oder wie habt ihr das gesehen?

Kommentare

2 Kommentare

Lara B.
Lara B.

War wirklich beeindruckend wie riesig alles war:) Trotz der Größe des Lagers und der Menge an Ware war alles super ordentlich! 🙂

Aileen S.
Aileen S.

Wir hatten am Anfang unserer Ausbildung auch das NORDWEST-Lager besichtigt und es ging uns wirklich genauso wie euch.
Sehr informativ und zudem ein tolles Erlebnis! 🙂


Hinterlassen Sie einen Kommentar